Joseph Haydn für Kinder

Franz Joseph Haydn, der berühmte Komponist aus Österreich, konnte Kinder sehr gut leiden, selber hatte er leider keine bekommen – hätte er auch nie, denn er war ja schließlich ein Mann – doch seiner Frau blieben Kinder versagt. Musik konnte er komponieren als erwachsener Mann, die hört sich heute noch jeder gerne an. Joseph Haydn hatte als Bub ganz schöne Flausen im Kopf und er verstand es ebenso hervorragend, auf die Pauke zu hauen. Da er selbst keine echte Trommel besaß, begann er sich diese behelfsmäßig zu bauen. So fing wohl des Haydns Karriere an, der Komponist aus Österreich ist bis heute ein berühmter Mann.

Wer die deutsche Nationalhymne kennt, der kennt bereits eine Melodie von Franz Joseph Haydn, der übrigens nur Joseph genannt werden wollte, keiner wusste allerdings, was das sollte. Über Haydn gibt es übrigens tolle Kinderbücher mit zahlreichen Illustrationen und Geschichten aber auch mit Noten und vielen Berichten. Selbst wer noch nie klassische Musik von euch gehört hat, wird spätestens schwach, wenn die CD aus dem Buch eingelegt ist – denn Haydns Sinfonien sind kein Mist. Bei der Sinfonie mit dem Paukenschlag werdet ihr ganz sicher wach und findet Gefallen daran. Der Haydn war ein toller Mann, ein Künstler, ein Musik-Genie, ein Komponist und er machte obendrein noch gerne Mist. Sehr zu Streichen war der Joseph Haydn aufgelegt, in Büchern wird sehr viel über den österreichischen Komponisten erzählt.

Kauft euch ein Buch von Franz Joseph Haydn, es ist sehr schön gestaltet, das lässt sich nicht bestreiten, und sobald ihr die tolle CD hört, dann werdet ihr Haydns Musik gut leiden. Hört Joseph Haydn, Kinder, im Frühling, Sommer, Herbst und Winter, denn das ist wesentlich gesünder. Klassische Musik hört sich supergut an und selbst ein kraftvoller Paukenschlag legt noch lange nicht das Trommelfell lahm.