Joseph Haydn Werke

Joseph Haydn hat echt geile, klassische Mucke gemacht, darüber hinaus war er noch witzig und hat gerne über seine eigenen Scherze gelacht. So hatte er es doch tatsächlich fertiggebracht und in seiner berühmten „Sinfonie mit dem Paukenschlag“, an einer eher langsamen und ruhigen Stelle, einen kräftigen Paukenschlag mit hinein gepackt. Da ist es manch einem im Publikum passiert, dass er vor Schreck fast vom Stuhle fiel, was dem Joseph sehr gefiel. Haydn hat dies ganz bestimmt nicht ohne Grund gemacht, denn wäre der donnernde Paukenschlag nicht, wäre manch einer während des Konzerts vielleicht nicht wieder aufgewacht und genau dass wollte wohl der Haydn vermeiden.

Überhaupt war Joseph Haydn, man kann es nicht bestreiten, ein heiterer Mensch und ein Schelm obendrein, ihm fielen stets die unmöglichsten Dinge ein. So ließ er einst, was manch einer nicht weiß, mitten in einem Konzert die Musiker alle durcheinander spielen oder aber, er begann selbst ganz plötzlich wie ein Vöglein zu zwitschern und tirilieren. Mit seinem imitierten Vogelgezwitscher versetzte er die österreichische Kaiserin in helle Aufregung, galant bat er diese später um Vergebung. Ja, der Haydn hatte es drauf, darum war er wohl auch so beliebt bei Alt und Jung. Selbst heute hören sogar die Kids voller Begeisterung die Haydn Hits. Eine ganze Menge hat Joseph Haydn in seinem Leben komponiert und seine berühmte Kaiserhymne, hat sogar den österreichischen Kaiser Franz zu Tränen gerührt.

An die 104 Sinfonien, 50 Klaviersonaten und Einzelwerke, Solokonzerte, Oratorien und Opern hat Haydn der Nachwelt hinterlassen, er konnte von der Musik halt nicht lassen. Lächelte Haydn ein Fräulein an – schließlich war er nebenbei auch noch Mann – inspirierte ihn das umso mehr. War diese Schöne noch mehr als kokett, wer weiß, vielleicht komponierte Haydn dann sogar mit ihr gemeinsam im Bett. Inspiration, jeder ahnt dies schon, ist eine feine Sache und kaum einer lache, wenn man bedenkt, was Haydn an Musikkunstwerken der Welt hat geschenkt. Ganz gleich, aus welcher Quelle er seine Schöpferkraft nahm, wie viele Frauen versanken in seinem Arm, wie viele Männer sich seinetwegen betranken, Kunst kennt schließlich keine Schranken. Haydn konnte alle begeistern und mit seinen musikalischen Werken verzaubern und genau das, sei ihm zu danken.

Haydns Musikstücke sind heute genauso beliebt wie eh und je, mit Sicherheit kein alter Schnee oder Schnee von gestern, wie man gleichfalls sagt. Oh ja, der Haydn war schon sehr begabt, ein genialer Mann, fürwahr ein Talent und wer klassische Musik zu schätzen weiß, der kennt jedes Stück von Joseph Haydn ganz genau. Ob Kind, Mann oder Frau, klein oder groß, begeistern konnte der Haydn jeden Menschen auf der Welt, das war schon famos. Deswegen wohl konnte den Haydn jeder so gut leiden, wegen seiner Begabung natürlich und nicht wegen dem vielen Geld. Dieses hatte er ganz alleine ausgegeben, so ist es nun schließlich einmal im Leben, wer etwas Großartiges vollbringen kann, wird reichlich belohnt und berühmt obendrein. Ähnlich, denn auch er war ja nicht dämlich, dachte wohl sein jüngerer Bruder Michael und trat in Josephs Fußstapfen hinein.

Manch einer nicht überblicke, welches des Haydns Meisterstücke waren, die er komponierte in seinen Lebensjahren, deswegen gibt es hier eine Zusammenfassung.

- link: eine Liste seiner Werke.